szmmctag

  • Haushaltstag

    Jajaja - ganz banal...

    Ich habe heute 3 volle Stunden damit verbracht, Fenster zu putzen. Außen, innen und natürlich die Rahmen. Außerdem durfte ich feststellen, daß winzige Spinnen die Dichtungen gerne dazu nutzen, um da zu überwintern (oder was immer auch Spinnen so machen). Also habe ich alle Dichtungen gründlich ausgeputzt und gesaugt.

    Natürlich müssen dann auch die Vorhänge gewaschen werden.

    Also habe ich auch das gemacht.

    Und - hätte mir jemand früher gesagt, daß ich mich mal hinstellen werden und Vorhänge bügeln werden - ich hätte denjenigen für plem plem erklärt - denn sogar meine Mutter hat mir beigebracht: Vorhänge (also Stores) muß man nicht bügeln - die hängen sich von selbst aus - die muß man nur so feucht, wie sie aus der Waschmaschine kommen aufhängen - mehr braucht es nicht.

    Leider hat niemand meinen Flächenvorhängen im Schlafzimmer das gesagt - bei denen habe ich mich immer drüber geärgert, daß die Schleuderfalten haben. Allerdings - nach dem Aufhängen wieder abnehmen - dazu war ich bis dato echt zu faul.

    Na ja. Heute hab ich sie gebügelt. Nachdem sie noch so schön feucht waren...

    Oh - sieht gut aus. Erfüllt meine Ansprüche an Optik.

    Ich muß bekloppt sein.

  • Die berühmte Zitronentorte meiner Mama

    Das Rezept ist unglaublich lecker - und meine Mama gibt es gerne weiter - ich zitiere sie "na klar - ich bin doch keine, die das Rezept mit ins Grab nimmt"

    Zitronentorte

    Einen Biskuitboden herstellen aus:

    5 mittelgroße Eier mit 1 EL Wasser und
    150 g Zucker, vermischt mit 1 EL San Apart
    schaumig schlagen.
    100 g Mehl und
    50 g Mondamin mit 1 TL Backpulver mischen,
    sieben und unter die Schaummasse heben.
    Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen, bei 175 ° ca. 35 Minuten backen.
    10 Minuten in der Form lassen, dann heraus nehmen und auskühlen lassen.
    Den Boden 1 x durchschneiden und folgendermaßen füllen.

    Den unteren Boden mit 3 EL Zitronen- oder Aprikosenmarmelade (ist dann nicht soooo sauer) bestreichen.

    Zitronencreme:

    7 Bl. weiße Gelatine
    Saft von 3 Zitronen (durch ein Sieb geben)
    4 Eier
    150 g Zucker
    1 Pä. Citro-Back
    1/8 l herber Weißwein oder Sekt
    1 Becher (200 g) Schlagsahne

    Zitronensahne:

    3 Becher (à 200 g) Sahne
    2 EL San Apart oder 2 Pä. Sahnesteif
    1 Pä. Citro-Back
    1 EL Puderzucker

    1 Zitrone zum Verzieren

    Zubereitung:
    Gelatine einweichen und in etwas heißem Wein (nicht kochen) auflösen.
    Zitronen auspressen - Eier mit dem Zucker sehr schaumig schlagen, Zitronensaft mit dem Wein und Citro-Back zufügen und weiterschlagen.
    Aufgelöste Gelatine beifügen, Speise kaltstellen bis sie zu gelieren beginnt, dann die geschlagene Sahne unterheben.
    Den mit der Marmelade bestrichenen unteren Boden mit Tortenring umgeben. Die Creme einfüllen, kaltstellen, wen die Masse beginnt fest zu werden, oberen Boden auflegen, wieder kaltstellen.
    Inzwischen die Zitronensahne bereiten. Dafür die Sahne mit SanApart, Puderzucker und CitroBack steif schlagen und auf den oberen Boden streichen.
    Vorher Tortenrand lösen. - Die Torte mit Zitronenspalten (unbehandelte Zitrone) oder beliebig verzieren. Rand evtl. mit gerösteten Mandelblättern
    dekorieren. - Bis zum Verzehr sehr kühl halten.

    Wer nicht weiß, was San-Apart ist:
    http://www.kuechle.de/Produktwelt/Backhelfer/34/San-apart
    Es funktioniert ähnlich wie Sahnesteif, hält Sahne aber stabiler.
    In England ist es ein bißchen schwierig zu bekommen. Evtl. kann Cat sowas mitbringen, wenn sie auf Besuch kommt? Sonst: Sahnesteif nehmen.

    Citroback ist Zitronenschalenaroma.
    Der Inhalt eines Beutels entspricht einer abgeriebenen Zitrone

  • Kartoffel-Bohnen-Schafskäse-Salat (ggf. mit Bacon)

    Tja - mit dem Titel ist eigentlich schon gesagt, um was es geht...

    Der Salat ist ausgesprochen einfach zu machen, schmeckt auch am Folgetag gut und eignet sich prima für ein sommerliches Buffet - weil keine Mayonnaise drin ist, mit der man eine Kompanie umbringen kann, wenn sie in der Hitze umkippt...

    Den Salat gibts in der Non-vegetarischen und der vegetarischen Variante

    Zutaten:
    300 gr Frühstücksbacon (amerikanisch)
    750 gr grüne Bohnen TK (Prinzeßbohnen, z.B. Aldi)
    ca. 5-6 Kartoffeln
    2 Packungen (=400 gr) Schafskäse
    1 Zwiebel
    Essig, Öl, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker

    Bacon knusprig braten (ich mache das, indem ich auf einen Teller 2 Blatt Küchenkrepp lege, den Bacon darauf ausbreite und dann in der Microwelle ca. 3 - 4 Minuten brutzel. Der Bacon wird ganz knusprig, das Fett wird gleich aufgesaugt).
    Der soll so knusprig sein, daß man ihn in kleine Stücke brechen kann!
    Macht man das in der Pfanne, dann das ausgebratene Fett aufheben und für das Dressing verwenden (dafür Öl reduzieren!)

    Kartoffeln kochen (Pellkartoffen), schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Während die Kartoffeln kochen kann man schon die Bohnen im kochenden Salzwasser garen laut Packung (ca. 10 Minuten), in kalten Wasser kurz abschrecken und abtropfen lassen.
    Schafskäse abtropfen und in kleine Würfel schneiden oder "bröckeln".

    1 Zwiebel fein würfeln

    Aus ca. 100 ml Öl, 100 ml weißem (evtl. Balsamico) Essig, 100 ml. Wasser, 2 Teel. mittelscharfen Senf, ca. 2 Teel. Zucker, Pfeffer, Salz (Vorsicht! Der Schafskäse ist salzig - lieber ggf. nachsalzen) eine Vinaigrette mischen (also alles kräftig im Schüttelbecher mixen).

    Bohnen, Schafskäse, Kartoffelwürfel und Zwiebel (und den kleingebröselten Bacon) in eine große Schüssel geben, Dressing drüberkippen, gut unterheben.

    Ziehen lassen.

    Schmeckt superlecker.

    Ergibt eine große Mitnahmeschüssel - das sind locker 10 - 12 Portionen

  • Super.... ganz super....

    Wenn ich was hasse, dann ist es, wenn Dinge genau dann kaputt gehen, wenn man keinen Ersatz kaufen kann.

    Muß bitte ausgerechnet am Donnerstag vor dem Feiertag - nämlich heute - die Batterie auf dem Motherboard meines Rechners ihr Leben aushauchen?

    Wer es nicht weiß - ja - natürlich hängt mein Rechner am Strom - aber das BIOS eines PCs wird durch eine größere Knopfzelle mit Strom versorgt, damit gewissen Grunddaten auf dem PC erhalten bleiben, auch wenn man ihn ausschaltet. Damit behält der Rechner z.B. das korrekte Datum, behält die Info, in welcher Reihenfolge er booten soll usw.

    Ohne die Batterie steht der Rechner bei mir z.B. beim Start auf dem 1.1.2001....

    Und - was viel ärgerlicher ist - er erkennt die Sicherheitszertifikate von Webseiten nicht. Alles sehr lästig.

    Die Batterie hält Jahre. Und sie ist kinderleicht zu wechseln. So man denn die alte rausnimmt, nachguckt welcher Typ drin klemmt, eine neue kauft und reinklemmt.

    Aber morgen ist Feiertag. Und ich bin 100 % sicher, daß bei den etwa 5 verschiedenen Knopfzellen, die ich auf Vorrat habe genau DIESE nicht dabei ist.

    Mist.

  • Ei Ei Ei.....

    Gestern hat es zwar nicht mehr geklappt - aber heute sind sie fertig geworden:

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.