szmmctag

  • Ei Ei Ei.....

    Gestern hat es zwar nicht mehr geklappt - aber heute sind sie fertig geworden:

  • Lobhudel-Stöckchen

    Ein schönes Stöckchen gab es schon lang nicht mehr - außerdem ist das eins, wo man nicht zwischen 12 und 15 sein sollte, um es beantworten zu können.

    Danke Lilith
    Zu Lilith brauch auch auch gar nicht viel sagen - das Blog wirkt auf oberflächliche Betrachter manchmal nach Partybienchen. Weit gefehlt. Lilith ist ne superfleißige, tiefgründige, engagierte. Aber Lilith läßt sich auch die Laune nicht verderben - die Dinge sind wie sie sind - darüber Trübsal blasen macht sie nicht besser.

    Und dann hat mich Milla auch noch so lieb erwähnt - also überlege ich mal weiter:

    Ryansmilla
    steht bei mir auf jeden Fall auf der Liste - wir liegen irgendwie in vielen Dingen auf einer Wellenlänge. Unter anderem sind wir (habe ich den Eindruck) humorkompatibel. Ich fühle mich von ihr auch immer wieder inspiriert mal über meinen Tellerrand rauszugucken.
    Ich bewundere, wie sie versucht etwas durchzuziehen - aber auch keine Angst hat, mal zu scheitern.
    Sie hat auch ne gesunde Portion Selbsterkenntnis - was ich für eine wichtige Eigenschaft halte.

    Bellydancer
    Belly ist eine große Zweiflerin an sich selbst. Was sie meiner Meinung nach gar nicht nötig hätte. Was ich an ihr sehr schätze ist, daß sie aus ihrem Herzen keine Mördergrube macht und auch nicht nachtragend ist. Belly hat gerne Reflektion - die schreibt nicht nur, wie andere "reden nur damit die Luft wackelt".

    LilyOfTheFields
    Ich lese ihre Beiträge wahnsinnig gerne, die sind voll Humor - auch wenns manchmal vielleicht Galgenhumor ist. Ich durfte erleben, was für eine warmherzige spontane Person sie ist, die erst mal an alle denkt, bevor sie an sich selbst denkt.

    MrsJones
    mag ich und schätze auch ihre Konsequenz - boah - wie sie sich Knall auf Fall gelöscht hatte - ohne Vorwarnung. Husch - wech. Ich bin froh, daß sie wieder da ist. Für mich ist MrsJones auch eine, die auf ihrer Prioritätenliste erstmal ihre Kinder, ihren Mann, ihre Hunde und Katzen hat. Sich selbst nimmt sie nicht so wichtig (manchmal denk ich mir dann beim Lesen durchaus: hallo - los - jetzt erstmal Du!). Aber sie sagt sich immer "Wat mutt dat mutt".

    Brathahn
    Mit dem habe ich beruflich viel gemeinsam - auch wenn es bei mir eher das "frühere Leben" betrifft. Aber in seinen Blogberichten aus seinem Alltag finde ich mich an mancher Stelle sehr wieder - wenn man gegen die Windmühlen ankämpft, die in der Reisebranche so auf einen Treffen.

    Darüber hinaus liegt mir tatsächlich jeder und jede auf meiner Freundesliste sehr am Herzen - gerade weil ich die nie inflationär gefüllt habe. JTW73 bloggt inzwischen woanders, genauso wie Frau Flinkwert und Die_Venus, die Lehrerin ist auch ein bißchen still geworden - umso mehr freue ich mich über jeden ihrer Beiträge. Manuela ist so fleißig im Studium. Und auch von Minamam würde ich gerne wieder mehr lesen. Mosili fotografiert so toll - ich bewundere jedes einzelne Bild!

    Ich könnte jetzt jeden einzelnen nennen - weil jedes Blog toll ist und jeder, der dahinter steckt ebenfalls. Bei allen habe ich einen guten Grund, warum diese Person auf meiner Freundesliste steht. Und für jeden würde mir eine Lobhudelei einfallen!

  • Entrümpeln 2015 - Tag 31 Bonusprogramm

    30 Tage gingen wieder mal ruckzuck vorbei - ich habe viel aufgeräumt in der Zeit, viel verließ das Haus und natürlich wurden auch manche Ecken mal wieder genauer betrachtet und über den Verbleib mancher Dinge entschieden. Es durfte auch durchaus wieder einiges bleiben, dem andere keine Bedeutung beimessen würden und leicht entscheiden würden: Schrott.

    Darum geht es mir auch nicht. Es geht nicht darum, alles wegzuwerfen und hin zu einem minimalistischen Leben. Ich glaube, das wäre nichts für mich. Aber es geht schon darum, nicht an jedem Teil festzuhängen, nur weil es eben da ist. Dinge, die für mich noch Bedeutung haben dürfen bleiben. Aber die, bei denen die Abnabelung leicht fällt oder sogar eine Erleichterung bedeuten - die sollen gehen.

    Hier gibts noch ein wenig Bonusprogramm - ich habe auch einiges angegriffen, was Milla so nett "Krempelherde" genannt hat:

    Im Schlafzimmer gibts diese Ecke:

    Da wurde unter anderem das weggeworfen:

    Und es sieht jetzt so aus:

    Dann - der Klassiker - der Wohnzimmertisch:

    Auch da - ausgemistet und aufgeräumt:

    Und es fand sich noch einiges für das Sozialkaufhaus:

    Ich bin ganz sicher, daß ich das Spaghetti-Maß nie benutzt habe (ich mach das nach Gefühl).
    Ich weiß immerhin noch, von wem ich/wir das geschenkt bekommen haben.
    Das andere ist eine Projektionsuhr - und ich habe keinen blassen Schimmer, wo die herkommt und seit wann die da ist. Sie ist jedenfalls neu und nie benutzt.

    und das:

    Und für alle, die jetzt das Gefühl haben, ich lebe in einer Messie-Müllhalde - ich versichere glaubhaft, dem ist nicht so. Ich würde sagen, ich wohne in einer normal aufgeräumten und normal gefüllten Wohnung, es kann auch eigentlich jederzeit Besuch kommen, ohne daß mich das in extreme Verlegenheit stürzt.

    Mein persönliches Fazit ist jedenfalls mal wieder sehr positiv. Ich finde - eine Menge geschafft und auf jeden Fall immer wieder für mich selbst eine mahnende Erinnerung, wenn ich bei einem Angebot im Laden zugreifen will: Brauchst Du das wirklich? Ganz oft sage ich mir dann: Nein!

    Es geht also nicht nur um das, was geht - sondern auch um das, was gar nicht erst kommt.

    Deswegen - bis nächstes Jahr wieder beim entrümpeln!

  • Entrümpeln 2015 - Tag 30

    Die Zeiten ändern sich....

    Vor einigen Jahren - um genau zu sein 2007 - habe ich einen Festplattenrekorder geschenkt bekommen - und fleißig Filme im TV aufgenommen. Auch die Werbung bei Privatsendern rausgeschnitten. Also - so richtig mit Liebe und Mühe.

    Damit die Platte nicht so vollmüllt auch immer mal wieder "aufgeräumt" und Filme auf DVD "weggebrannt", eine Hülle gemacht und sie (Pedantin die ich bin) alphabetisch nach Titel einsortiert.

    Und dann nie angeguckt.

    Tja - der Fortschritt schreitet voran - jetzt steht da ein Digital-HD-tauglicher Fernseher und man muß leider feststellen - analog aufgenommene DVDs kann man tatsächlich nicht mehr angucken. Da "klötzelt" das ganze Bild. Erschreckend ist, daß man selbst bei Kauf-DVDs schon den Unterschied auf dem Fernseher im Vergleich zu BluRays sieht...

    Jetzt hab ich mich mal hingesetzt und alle rausgesucht, die TV-Aufnahmen sind. es sind ne Menge!

    Landen in der Tonne. Übrigens so gut wie alle niemals angesehen.

    Um Zuge dessen werd ich auch alles löschen, was sich auf der Festplatte des Rekorders befindet. Was ich bis jetzt noch nicht angesehen habe werd ich wohl auch nicht mehr gucken.

    Warum der analoge Rekorder bleibt? Ich nehme für die Kinder meiner Freundin in den USA seit deren Geburt (um genau zu sagen - seit wir wußten, daß sie schwanger war) für die Kinder "Die Sendung mit der Maus" auf. Früher auf Video - seit 2007 auf DVD.

    Die Kinder sind inzwischen 14 und 11. Sie waren jetzt da - ich hab gefragt, ob sie nicht zu groß dafür sind und das nicht peinlich sei. Nein nein - sie setzen sich wirklich JEDEN Sonntag zu Hause hin und wollen Maus gucken. Eins der Highlights in Deutschland war es, Maus tatsächlich "in Echtzeit" zu gucken und nicht von DVD. (und - ja - die wissen, daß es die Mediathek gibt - ist aber für die beiden nicht das Gleiche - es ist wohl das Ritual mindestens genausoviel wie die Sendung selbst).

    Wenn die beiden das wollen, dann bekommen sie von mir aus die "Sendung mit der Maus", bis sie verheiratet sind und eigene Kinder haben ;D

    Deswegen bleibt erstmal der Festplattenrekorder im Haus. Auch wenn er analog ist. Und alle paar Wochen wandert ein dicker Umschlag DVDs per Post nach Amerika.

  • Entrümpeln 2015 - Tag 29

    Wie nennt man das - "Gemischte Platte Wohnzimmerschrank"?

    Was hätten wir da:

    2 Dosen Aspirin - abgelaufen vor Jahren.
    Eine Vase - seit mindestens 2 Jahren nicht mehr benutzt - eher noch länger
    Ein kleines Ölkännchen - nie benutzt - aber 2 mal aus dem Schrank gepurzelt und dabei angeschlagen
    Einen Dekostern - ich glaube, der war in einem weihnachtlichen Blumenstrauß. Könnte man natürlich in einem solchen auch wieder anbringen. Macht man aber nicht. Man lagert es ein.
    Ein Häkeldeckchen. Ich meine, es war ein Mitbringsel meiner Eltern aus einer Reise nach Bulgarien - in Ermangelung besserer Mitbringsel. Bitte - wer legt sich ein fleischfarbenes Häkeldeckchen hin?
    Ein Teelicht-Duft-Lämpchen. Staubfänger.

    Alles wandert ins Sozialkaufhaus.

Neueste Einträge

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.